Selbstverantwortung

Jeder erwachsene Mensch ist für sich und sein Leben verantwortlich. Ich als Therapeut übernehme nicht die Verantwortung, ob jemand sein Leben verändert oder beibehält. Meine Aufgabe ist es, ihm bewusst zu machen, was er aus seinen Möglich-keiten macht. Ich unterstütze Menschen dabei, sich und ihren Körper wahrzunehmen, Impulse zu spüren und zu erkennen.

Wenn der Mut wächst, sich wahrzunehmen, werden Ängste, vor dem was dann kommen könnte, geringer. Sich den Ängsten  zu stellen, das kann ich nicht abnehmen. Ich kann begleiten und unterstützen, manchmal reizen oder mit den Menschen über sich lachen. Den Schritt der Veränderung muss derjenige selber gehen oder auch nicht.

Die Freiheit der Verantwortung überlässt es jedem Menschen, wieviel Raum er sich nimmt oder mit wie wenig er sich zufrie-dengibt. Der Mensch, der zu mir in Therapie kommt, hat immer die Wahl, ob er einen Vorschlag von mir ausprobiert oder zu-rückweist. Er entscheidet, wann es an der Zeit ist, einen Schritt zu tun oder zu lassen.